Juan Carlos Medina Serrano
Juan Carlos arbeitet an der Hochschule für Politik der Technischen Universität München. Er wurde in Mexiko geboren und studierte Technische Physik an der Universität Tecnológico de Monterrey. Anschließend absolvierte er zwei Masterprogramme in München: Computational Science and Engineering und Data Engineering and Analytics. Juan Carlos arbeitete als Data Scientist bei namhaften Firmen wie BMW, Bosch und Siemens. Derzeit promoviert er und erforscht die Auswirkungen von Soziale Netzwerken auf die Deutsche Politik. Er gab bereits mehrere Radio- und Fernsehinterviews zu den Forschungsergebnissen, zum Beispiel auf Al Jazeera und Sat.1.
Orestis Papakyriakopoulos
Orestis Papakyriakopoulos forscht an der Hochschule für Politik an der Technischen Universität München. Er studierte Bauingenieurwesen (Dipl. Ing) an der TU Athen und Wissenschaft- und Technikphilosophie an der TU München. In der Vergangenheit war er sowohl als Ingenieur, als auch in der Wissenschafts- und Technikkommunikation tätig. Weitere Forschung betrieb er in den Bereichen Bauingenieurwesen, Risk Analysis, und Econometrics in Deutschland und den USA. Orestis ist zur Zeit wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Professur für Political Data Science. Er forscht zu theoretischer und angewandter Natur an der Schnittstelle von Politik, Digitalisierung und Künstlicher Intelligenz. Neben seinen Publikationen gab er mehrere Interviews. Orestis lehrt theoretische und angewandte Kurse für Bachelor- und Masterstudenten im Bereich der Political Data Science.
Morteza Shahrezaye
Morteza absolvierte den Bachelor in Economics und Statistics an der Beheshti Universität in Tehran, Iran sowie den Master in Economics an der Universität Siegen. Aufgrund seines Interesses im Bereich des wissenschaftlichen Programmierens entwickelte er mathematische und statistische Modelle in mehrere Programmiersprachen. Später arbeitete er als Machine Learning-Entwickler an der DDDUCTR. Dort wirkte er an der Entwicklung einer Software mit, die später in den USA patentiert wurde. Seit März 2016 promoviert Morteza in Informatik an der Hochschule für Politik an der Technischen Universität München. Sein Forschungsschwerpunkt ist Netzwerktheorie und ihre Anwendung in den Sozialwissenschaften. Er lehrt Statistik für Bachelor- und Masterstudenten in den Fächern Politikwissenschaften und Ingenieurwesen. Er ist auch der Entwickler der Seite bedatify.

Dieses Projekt wäre ohne die Ideen und die Unterstützung von Simon Hegelich, Professor für Political Data Science an der TU München, nicht möglich gewesen. Mehr Informationen über seine Aktivitäten können Sie hier finden.

Wenn Sie uns kontaktieren möchten, bitte wenden Sie sich an contact@political-dashboard.com. Wenn Sie über weiteren Aktivitäten der Political Data Science Team erfahren möchten, klicken Sie hier.

Neueste Veröffentlichungen
coming soon
Social media and microtargeting: Political data processing and consequences for Germany
Die Veröffentlichung untersucht die Möglichkeiten und rechtlichen Grenzen von daten-basierten Microtargeting in Deutschland. Sie berücksichtigt GDPR, die Rolle von Tech-Firmen und die wissenschaftstheoretische und ethische Probleme in der Evaluation der Politischen Meinung online.
https://journals.sagepub.com/doi/pdf/ 10.1177/2053951718811844

coming soon
Social media report: the 2017 German federal elections
Dieser Bericht erläutert die Nutzung der Soziale Netzwerke während der Monate vor der Bundestagswahl 2017. Über 350 Millionen Tweets und 37 Tausend Posts wurden gesammelt und analysiert. Neben den Interaktionen zwischen Nutzern und Politischen Parteien wurden Methoden der Manipulation und der Desinformation untersucht.
https://mediatum.ub.tum.de/ doc/1452635/1452635.pdf

microtargeting
Social Media und Microtargeting in Deutschland
Wir untersuchen die Grenzen und Möglichkeiten von politischem Microtargeting basierend auf Social Media-Daten. Wir evaluieren die politischen und ethischen Auswirkungen dieser Wahlkampfmethode auf das politische System.
https://link.springer.com/article/ 10.1007%2Fs00287-017-1051-4

iranbots
Effects of social bots in the Iran debate on Twitter
Die Rolle von Social Bots im Rahmen der Iranischen Protesten wurde untersucht. Wir zeigen auf, wie Manipulationsversuche durch Bots den gesamten Diskurs verändern können.
https://arxiv.org/abs/ 1805.10105